Bilder der Region

weener.jpg

Einblicke in die Sammlungen nordwestdeutscher Museen

Museumsdorf Cloppenburg

Museen des Osnabrücker Landes

Radfahren im Landkreis Verden

Ausführliche Informationen erhalten Sie unter: www.radlerparadies.de.

Aller-Radweg
Diese Route führt den Naturliebhaber in die abwechslungsreiche Marsch- und Geestlandschaft des Allertals. Der ca. 55 Kilometer lange Rundkurs verläuft zwischen Verden und Rethem, verfügt überdies nur über wenige geringfügige Steigungen und stellt mit ihren vielfältigen Eindrücken und Impressionen somit die ideale Route für Erholungssuchende dar.

 

Weser-Radweg zwischen Verden und Hoya
Der Weser-Radweg führt in Flussnähe durch die Wiesen und Weiden der ebenen Wesermarsch und über bewaldete Geestrücken. Dabei bietet Sich dem Radler eine vielseitige Landschaft, die man gut anhand dieses 50 Kilometer langen Rundkurses zwischen Verden und Hoya in einem Tagesausflug erkunden kann. So stellt die Staustufe Dörverden mit dem Wasserkraftwerk nur eine der Besonderheiten dar, die es dabei zu entdecken gibt.
 Die 200 Kilometer lange Rundtour verbindet auf landschaftlich reizvollen Wegen die Städte und Gemeinden des Landkreises Wesermarsch. Sie radeln an der Nordsee, durch Marsch und Moor und erfahren viel zu Themenbereiche wie Deichbau und Landwirtschaft.

 

Aller-Heide-Radweg
Diese Tour lädt Sie dazu ein die faszinierende Naturlandlandschaft der Verdener Heide zu entdecken. Auf abwechslungsreichen 56 Kilometern führt Sie dieser Radweg durch eine erholsame und größtenteils unberührte Naturlandschaft, an die sich interessante Stadt Verden, mit ihren vielen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, anschließt. Die Etappen dieser Route sind daher Verden, Kreepen, Kirchlinteln, Groß Heins, Neddenaverbergen, Eitze und schließlich wieder Verden.

 

Kirchen-Radweg
Dieser ca. 60 Kilometer lange Radkurs lädt dazu ein die geschichtlichen und kulturellen Besonderheiten dieser Region zu erkunden. Über die interessanten Kirchen von Achim, Riede, Thedinghausen, Blender und Daverden geht es schließlich zurück nach Achim, wobei man sich auch Zeit nehmen sollte, die vielen herrschaftlichen Häuser und Güter am Wegesrand zu entdecken.

 

Weser-Fährweg
Diese ca. 48 Kilomter lange Radtour lädt dazu ein die schöne Landschaft beidseitig der Weser sowie des Weser Schleusenkanals zu erkunden. Als Rundkurs zwischen Achim und Verden führt dieser Weg durch die vielseitige Landschaft der Wesermarsch. Vom 1. Mai bis 3. Oktober hat man an Samstagen, Sonn- und Feiertagen überdies die Möglichkeit, mit der Fähre "Gentsiet" zwischen Hagen-Grinden und Ahsen-Oetzen über die Weser überzusetzen.

 

Wümme-Radweg
Malerische Ortschaften mit historisch interessanten und sehenswerten Gebäuden prägen diesen ca. 60 Kilometer langen Rundweg. Er führt dabei von Oyten, nach Bremen-Oberneuland, Fischerhude, Ottersberg, Sottrum und Hellwege ist ein Teilstück des ca. 300 km langen Wümme-Radweges von der Lüneburger Heide bis zur Weser. Dabei hat man natürlich auch hier die Möglichkeit an jedem anderen an der Strecke gelegenen Ort seine Erlebnistour beginnen oder enden lassen, die einen durch den nördlichen Teil des Landkreises Verden führt.

 

Liebes-Tour
Diese Radttour verfügt über eine Gesamtlänge von circa 32 Kilometern und lädt dazu ein, historische Zeugnisse der Liebe in der Region zu entdecken. Liebesgeschichten, die mit den am Wegesrand liegenden historischen Bauten verknüpft sind oder in Bäume geritzte Herzen laden zu einer historischen Spurensuche im Weserland ein. Zum Verweilen und Entspannen laden auch die zahlreichen Plätze und Orte entlang der Route ein.

Stadtmusikantenweg
Stille Sand- und Seitenwege, die durch Wald, Feld und Wiesen führen prägen den Weg entlang dieser ca. 44 Kilometer langen Route. Auf seinem Weg von Stellichte nach Kirchlinteln, bietet sich dem Radwanderer aber eine herrliche Landschaft, in der Heimatregion des berühmten tierischen Quartetts.

 

Ausstellungen in den LK Diepholz/Osterholz/Verden

Kunstverein Fischerhude: Hans Meyboden – Fest der Dinge, vom 24.6.–28.10.

Der Lebensweg Hans Meybodens war kein leichter. In Verden geboren und in früher Kindheit die Mutter verloren, wurde er von einem patriotischen Vater mit militärischer Gesinnung erzogen. Die Interessen des jungen Hans sind jedoch deutlich anders. Er besucht häufig die Bremer Kunsthalle, findet einen Gesprächspartner in deren Direktor Waldmann und beginnt zu malen. Auf Empfehlung geht er zu Oskar Kokoschka in der Dresdener Akademie, wo er bis zum Ende dessen Lehrtätigkeit bleibt. Mehr...

Kunsthalle Worpswede:Kaleidoskop Worpswede [anders] leben, vom 24.6.-4.11.

ost netzelDie Worpsweder Kunsthalle ist als Ort für experimentelle Ausstellungsformate bekannt: Im Sommer 2018 treffen die »Alten Worpsweder« mit ihren historischen Dorfansichten auf das »Experiment Worpswede« von 1972 und auf neue »erfinderische Analysen«. Mehr...

Ausstellungen im Nordwesten

Kulturambulanz Bremen: Outsider, Insider, Grenzgänger, vom 15.4.-14.10.

Bilder, Skulpturen und Objekte aus der Sammlung Kraft.Die Flugobjekte Gustav Mesmers...


Kunsthalle Bremen: Tulpen, Tabak, Heringsfang, vom 7.4.-19.8.

Niederländische Malerei des Goldenen Zeitalters. Jahrzehntelang blieb die...