Bilder der Region

weener.jpg

Einblicke in die Sammlungen nordwestdeutscher Museen

Museumsdorf Cloppenburg

Museen des Osnabrücker Landes

Mit Märchen wie Des Kaisers neue Kleider, Die Prinzessin auf der Erbse oder Die kleine Meerjungfrau erlangte Hans Christian Andersen (1805–1875) bereits zu Lebzeiten größte Berühmtheit. Kaum bekannt ist, dass auch Andersen selbst bildkünstlerisch tätig war: Seine ebenso zauberhafte wie bizarre Papierwelt reicht von radikal reduzierten Landschaftszeichnungen über grotesk anmutende Scherenschnitte bis zu experimentierfreudigen Klecksographien und verblüffenden, collagierten Bilderbüchern.Mehr...

Der Blick auf Bremerhavens unbekannte Kunstsammlung geht weiter. In einer umfassend neu gestalteten Ausstellung präsentiert der Kunstverein Bremerhaven im Kunstmuseum eine neue Auswahl von rund 100 Kunstwerken aus seiner rund 130jährigen Sammlungsgeschichte. Mehr...

Auf den Spuren von Luc Jacquet, dem oskarprämierten Regisseur des Filmes "Die Reise der Pinguine" entführt Sie diese multimediale Ausstellung in die Antarktis. Auf einer Expedition entstanden beeindruckende Film- und Fotoaufnahmen, wie sie noch nie zuvor mit der Kamera eingefangen wurden. Umgeben von Filmsequenzen auf übermannsgroßen Leinwänden finden Sie sich inmitten einer Kaiserpinguin-Kolonie auf Augenhöhe wieder oder begleiten Robben auf der Jagd unter dem Eis. Diese von Luc Jacquet kuratierte Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Musée des Confluences in Lyon, Frankreich. Mehr...

 Kunst und Leben. Die L(i)ebensgeschichte der Malerin Paula Becker und des Malers Otto Modersohn ist in der breiten Öffentlichkeit gemeinhin bekannt – vermeintlich. Denn wie der erstmals veröffentlichte Briefwechsel im Herbst 2017 offenbarte, war die Beziehung der beiden Kunstschaffenden in vielen Punkten tiefer und vielschichtiger, als gemeinhin angenommen. Mehr...

WAS WAR DAS JETZT. In der Ausstellung "Nord-West-Zeitgenössisch" war sie über den Jahreswechsel 2017/18 bereits als Vertreterin für die Sammlung der Städtischen Galerie Delmenhorst im Kunstmuseum Bremerhaven zu Gast. Mehr...

Das bewegte Leben Georg Friedrich Abels 1828 – 1902. Missernten und Massenarmut, Feudalismus und Kleinstaaterei, Unfreiheit und Ungerechtigkeit: Unruhen keimen im Deutschland der 1840er Jahre auf. Der Protest gegen das bestehende System und die liberalen Forderungen nach „Einigkeit und Recht und Freiheit“ münden in der Deutschen Revolution 1848. Nach deren militärischer Niederschlagung 1849 werden Hunderte von Aktivisten verhaftet und ihre Anführer standrechtlich erschossen. Doch Georg Friedrich Abel, 1828 in Gernsbach im Großherzogtum Baden geboren, gelingt die Flucht. Mehr...

br overbeckmuseumKurioses und Highlights aus der Sammlung. Mehr...

In einer breit angelegten Epochenausstellung wird die Zeit zwischen der Novemberrevolution von 1918 und dem Ende der Weimarer Republik beleuchtet. Bremen ist in jenen Jahren Schauplatz umstürzender Ereignisse. Die Stadt ist das Zentrum der revolutionären Erhebung. Mehr...

br_hafenmuseumGraffiti, Malerei, zeichnung, Skulptur von Markus Genesius Mehr...

Bremerhaven übt seit Mitte des 19. Jahrhunderts eine magische Anziehungskraft auf Malerinnen und Maler aus. Die Lage der Hafenstadt an zwei Flüssen, die Nähe zur Nordsee, Schiffe in den Häfen, Werften, spiegelnde Wasserflächen und ziehende Wolken sind Motive, die nicht nur einheimische, sondern auch auswärtige Künstlerinnen und Künstler zu zahlreichen Werken inspirierten. Mehr...

hb kunsthalleBeziehungsbilder und Selbstporträts. In der Familie, im Arbeitsteam, im Freundeskreis – kennen Sie auch die Situationen, in denen wir einfach unterschiedlich ticken? Uns nicht immer verstehen? Die Kommunikation nur bedingt klappt? Ein Grund dafür: Jeder Mensch ist ein Kosmos für sich. Egal welchen Alters. Und allzu oft vergessen wir, dass auch unser Gegenüber sich stets in seinem eigenen Kosmos bewegt. Mehr...

Bremer Jugendfürsorge und Heimerziehung 1933-1945. Erstmalig zeigt eine Ausstellung, wie der Alltag von Bremer Jugendlichen in den Heimen der Jugendfürsorge aussah. Während der Zeit des Nationalsozialismus zog in die gesamte Wohlfahrtspflege Bremens ein neuer rassistisch geprägter Geist ein. Mehr...

hb boettcherstrasseEine Kabinettausstellung in Kooperation mit der Internationalen Rilke-Gesellschaft. Rainer Maria Rilke und sein Verhältnis zu Bremen stellen ein bisher unbekanntes Kapitel in seinem sonst umfangreich erforschten Leben dar. Anders als gemeinhin angenommen, war Rilkes Zeit in der Hansestadt eine äußerst prägende und wegweisende Lebensphase: Zwischen 1901 und 1911 knüpfte er wichtige Kontakte, probierte sich als Ehemann, Familienvater und Journalist, scheiterte dabei und entschied sich schließlich für den Weg als Dichter. Diesen Ereignissen spürt die Kabinettausstellung anhand von Briefen, Fotografien, Gemälden und Skulpturen nach. Mehr...

In Deutschland war die Zeit am Ende des 1. Weltkrieges mit politischen Unruhen verbunden. Insbesondere in den Marinestandorten gab es Aufstände. Auch in Cuxhaven bildete sich ein Arbeiter- und Soldatenrat. Als einer der wenigen Marineoffiziere engagierte sich Joachim Ringelnatz, der in dieser Zeit in Cuxhaven stationiert war, an den revolutionären Aktivitäten. Er beschreibt diese Zeit ausführlich in seiner Autobiographie „Als Mariner im Krieg“. Mehr...

Ausstellungen in Bremen/Bremerhaven/Cuxhaven

Overbeckmuseum: Auch das ist Overbeck! Bis 27.1.

br overbeckmuseumKurioses und Highlights aus der Sammlung. Mehr...


Hafenmuseum Speicher XI: Knotenpunkte / Retrospektive, bis 27.1.

br_hafenmuseumGraffiti, Malerei, zeichnung, Skulptur von Markus Genesius Mehr...


Ausstellungen im Nordwesten

Horst-Janssen-Museum: Druckstöcke und Holzschnitte von Gustav Kluge, vom 8.12.-24.3.

Rote Watte. Gustav Kluge (*1947) ist zunächst als Maler bekannt; mit seinen...


Hafenmuseum Speicher XI: Knotenpunkte / Retrospektive, bis 27.1.

br_hafenmuseumGraffiti, Malerei, zeichnung, Skulptur von Markus Genesius Mehr...